Klaus-Dieter-Haehn-Schule

Klaus-Dieter-Haehn-Schule

Die Klaus-Dieter-Haehn-Schule ist als staatlich anerkannte Tagesbildungsstätte eine Form der Beschulung für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung. Als Ganztagseinrichtung bietet sie Platz für insgesamt 128 Schüler. Der Einzugsbereich ist der südliche Heidekreis.

Für die Aufnahme muss ein sonderpädagogischer Förderbedarf im Bereich geistiger Entwicklung festgestellt worden sein.

In der Klaus-Dieter-Haehn-Schule lernen die Schüler in allen Bildungsbereichen nach dem niedersächsischen Kerncurriculum für den Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Dazu gehören die Fachbereiche Deutsch, Mathematik, Sachkunde und Sport ebenso wie Musik, Hauswirtschaft und Gestalten.

Der Unterricht

Klaus-Dieter-Haehn-Schule

Der Unterricht erfolgt in kleinen Klassen, Lerngruppen oder in Einzelförderung. Die Klassengröße richtet sich nach den jeweiligen pädagogischen Erfordernissen. In der Regel gehören 6 bis 9 Schüler zu einer altersgemischten Klasse.

Unsere Schüler haben ganz verschiedene Entwicklungs-, Anpassungs- und Lernmöglichkeiten. Die Unterrichtsthemen sind deshalb zwar für alle gleich, die Lernziele werden aber für jeden Schüler einzeln festgelegt.

Der Unterricht ist häufig projektorientiert und berücksichtigt so in besonderer Weise das situations- und handlungsbezogene Lernen der Schüler.

Therapeutisch ausgerichtete Förderung ergänzt und unterstützt für einen Teil der Schüler das unterrichtliche Angebot.
Für die Schüler ist es besonders wichtig, dass die Themen

  • anschaulich vermittelt werden
  • in kleinen Schritten mit häufigen Wiederholungen unterrichtet werden
  • einen Bezug zum Leben der Schüler haben.
  • ein Lernen mit allen Sinnen ermöglichen.
  • sich an ihrer Entwicklung orientieren.

In Zusammenarbeit mit den Eltern können dauerhaft Entwicklungsschritte der Schüler erreicht werden.

Erziehungspartnerschaft

Der Kontakt wird durch Elternabende, Elternbesuche und Teilnahme am Unterricht gepflegt. Die Eltern erhalten umfassende Auskunft über den Unterricht und die Förderung der Schüler und können darüber mit den Lehrkräften ins Gespräch kommen.

Kooperation

Einige Schüler lernen in der Kooperation an anderen Schulstandorten.
Das bedeutet, dass eine Klasse der Klaus-Dieter-Haehn-Schule dauerhaft in einer allgemeinbildenden Schule untergebracht ist. Die Schüler werden dort immer oder zeitweise gemeinsam unterrichtet.

  • Seit 2002 wird dies an der Grundschule Süd in Walsrode gelebt.
  • Genauso lange finden bereits Unterrichtsangebote in Zusammenarbeit mit den Berufsbildenden Schulen Walsrode statt.
  • 2009 ist die Montessorischule mit in das Gebäude der Klaus-Dieter-Haehn-Schule gezogen. Seitdem gibt es auch in unserem Schulgebäude gemeinsames Lernen von Schülern mit und ohne Behinderung.
  • 2011 begann die Kooperation in der Liethschule in Bad Fallingbostel
  • 2012 startetet die Kooperation in der Felix Nussbaum Schule in Walsrode.

Leichte Sprache

Hier klicken!

 
 

Mitglied werden

Hier anmelden!

 
 

Jede Spende hilft!

Jetzt spenden

Klaus-Dieter-Haehn-Schule

Melanie Schack

Bereichsleitung

Von-Stoltzenberg-Str. 11
29664 Walsrode
0 51 61 / 94 94 51
0 51 61 / 94 94 50
kdhschule@lh-walsrode.de

© 2016 Lebenshilfe Walsrode e.V., Von-Stoltzenberg-Straße 11, D-29664 Walsrode